SV Schleid wieder in der Spur (TV vom 20.03.2017)

 

In einem phasenweise  recht einseitigen Spiel schaffte es der SC Stahl so gut wie nie, den Gast ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Von Anfang an machte der Meisterschaftsfavorit klar, wer Herr im Haus ist. Das Spiel wurde von den Schleidern kontrolliert und zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt fiel nach einer schönen Kombination das 0:1. Als kurz nach der Pause auch schnell das 0:2 folgte, konnte das Match im Grunde abgehakt werden.

 

Wer von den Stahler Zuschauern auf dem Bitburger Kunstrasenplatz insgeheim gedacht hatte, dass Schleid nach seiner überraschenden 3:4-Heimniederlage gegen Preist eine Woche zuvor vielleicht wieder ins Straucheln kommen würde, sah sich getäuscht. Die Gäste versuchten sofort, das Heft in die Hand zu nehmen und dem Gegner ihren Stempel aufzudrücken. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurde das Spiel immer wieder durch den emsigen Carlos Guimaraes Ribeiro nach vorne gelenkt, wo die beiden Schleider Stürmer Lange und Reiter ein permanenter Gefahrenherd waren. Dabei übersahen sie auch noch des öfteren den links stets freistehenden Giulian Hennig, der den Druck sicherlich noch erhöht hätte.

Auf Stahler Seite war Vadim Smerja mehr oder weniger der einzige Stürmer und hatte deshalb natürlich einen schweren Stand gegen die sichere Abwehr der Gäste. Stahl versäumte aus dem Mittelfeld verstärkt nachzurücken, wohl auch deswegen, weil durch die permanente Überlegenheit der Gäste eher der Rückwärtsgang angesagt war. Wenn den Schleidern etwas vorzuwerfen war, dann, dass sie die gut herausgespielten Chancen nicht konsequent beendeten.


Die beiden Schleider Unruheherde

Deshalb dauerte es bis zur 44. Minute, als Dimitri Lange links  am Strafraum schön nach innen passte und  Marius Reiter den Ball überlegt einschob. Dies war bitter für Stahl, das sich wohl schon glücklich mit einem Punkt in der Kabine sah. Nach der Pause drückte Schleid  und hatte das Glück, dass bereits in der 47. MInute. eine feine Kombination der beiden Unruheherde Lange und Reiter den Weg ins Tor fand. Diesmal war Reiter der Vorbereiter und Lange der Vollstrecker. Die Stahler Abwehr leistete sich zehn Minuten später noch den Luxus eines  klaren Fouls im Strafraum und den fälligen Elfmeter verwandelte Schleids  Andreas Grethen gegen Stahls Keeper Hermann Kuhfeld sicher. Damit war das Spiel entschieden und die letzten 30 Minuten sahen zwar noch ein Auf und Ab, Stahl bemühte sich, das Ergebnis zu verbessern, doch dazu fehlten an diesem Tag die spielerischen Mittel und Schleid verlegte sich aufs Verwalten des Vorsprungs. Nach einer schnellen Kombination gelang den Schleidern sogar noch der 0:4-Endstand durch Dimitri Lange, alles in allem vielleicht ein zu höher Sieg.


Das sagen die beiden Trainer

Stahls Trainer Rudi Heid meinte: „Die erste Halbzeit haben wir ganz gut überstanden und falls uns ein Tor gelungen wäre, hätte das Spiel vielleicht anders ausgesehen. Leider konnten wir uns in der zweiten Halbzeit dem Druck der Schleider nicht so recht widersetzten. Schleids Pendant Roger Reiter sagte auf die Frage, ob die Mannschaft nach der Niederlage gegen Preist etwas verunsichert in dieses Spiel gegangen sei: „ Nein, dieses kuriose Spiel hatten wir schnell abgehakt. Wir wollten hier das Spiel kontrollieren und gewinnen und dies ist uns auch gelungen

 

 

 

Auf geht’s ins Jubiläumsjahr „50 Jahre SV Schleid“….

In diesem Jahr feiert unser Verein sein 50jähriges Vereinsjubiläum. Neben dem großen Jubiläumssportfest (14-18.Juni) werden wir dies an einigen weiteren Terminen zum Anlass nehmen um das Jubiläum auch gebührend zu feiern.

Nach einem langen, kalten Winter geht am Sonntag endlich die Punktspielrunde für unsere Seniorenmannschaft weiter. Normalerweise eignet sich der Winter für Spieler und sonstige Mitglieder immer dafür um etwas Abstand vom Verein zu bekommen und z.B. zu Hause vorm Kamin zu liegen. Nicht so aber diesen Winter!! Zahlreiche aktive und inaktive Mitglieder haben über den kompletten Winter in jeder freien Minute am Sportplatz gearbeitet. In viel Eigenleistung wurde in den letzten Monaten die Zaunanlage erneuert, der Umkleide- und Duschbereich renoviert sowie das Dach teilweise erneuert.   Die Leistung jedes Einzelnen ist nicht hoch genug zu bewerten und wird mit Sicherheit in die Vereinsgeschichte eingehen. Der Vorstand ist begeistert von der breiten Unterstützung und bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern!

Unsere Jugend spielt nach dem Winter übrigens ebenfalls in Schleid. Heimspieltage sind 01. & 22. April sowie 6. & 20.Mai.

Die AH führt weiterhin eine Spielgemeinschaft mit der AH aus Neidenbach. Als ersten Spieltermin wurde der 22.April ausgewählt.

Wir würden uns freuen wenn wieder viele Zuschauer den Weg zu uns auf den Sportplatz finden werden, so dass wir gerade im Jubiläumsjahr 2017 viele schöne gemeinsame Stunden verbringen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine:

 

Heimspiel gegen FSV Eschfeld 26.03.2017 ab 14:30 Uhr

14.-18. Juni 2017 Sportfest zum 50jährigen Vereinsjubiläum